30/01/2014
by bauer
0 comments

Wittgenstein über eine Farbe

30/01/2014
by bauer
0 comments

Staunen und Finsternis

 

Informationen auf der Webseite der Produzentin.

12/01/2014
by Michele Spörk
0 comments

Selbstbewusstsein und Wasserwogen

“Das Selbst umfasst das Ich […] und das Sich, das dem Selbst den reflexiven Charakter verleiht, der ihm ermöglicht, von “sich selbst” sprechen zu können.

Continue Reading →

28/11/2013
by Aldo Haumann
0 comments

Kant: analytische und synthetische Urteile

31/10/2013
by bauer
0 comments

Creative Commons Lizenzen

creative-commons

26/10/2013
by bauer
0 comments

Tiere: Natur und Gerechtigkeit

Der Podcast von Isabella Amir und Susanne Unah beginnt bei der bekannten Taxonomie der Tiere nach Jorge Luis Borges und bezieht sie “auf eine politische Aufgabe”, die Doppelsicht auf Natur und Gesellschaft.

24/10/2013
by h h
0 comments

Überwachung

1998 lud Johannes Grenzfurthner Peter Purgathofer und Herbert Hrachovec zu einer Autofahrt auf einem Acker ein. Thema: Überwachung.

Wien (pts008/04.05.1998/12:43) – Mehrere Hektar Agrarsteppe der Katastralgemeinde Unterzögersdorf (bei Stockerau) sind der pittoreske Schauplatz der brandaktuellen utv wien-Gesprächssendung. Tragende Elemente sind ein Fiat Uno (amtlich zugelassenes Kennzeichen KO-OTTO7) sowie Johannes “Medienmaschine” Grenzfurthner von der Gebenedeitenillustrierten “monochrom”. Die beschwingt-theoretische Parzellen-Fahrt dreht sich diesmal um das Thema “Überwachung”. Die BürgerInnen sind mit einer immer größer werdenden Front an Überwechungssystemem konfrontiert. Lauschangriff, Rasterfahndung, Konsumentenprofile, Schengen Informationssystem, … Das alte “1984”-Klischee ist in aller Munde. Aber hat das eine reale Basis? Ist die totale Kontrolle technisch machbar? Spielt sich die heutige “Kontrolle” nicht vielmehr nur im Kopf ab? Fahrer und Beifahrer sind Peter Purgathofer und Herbert Hrachovec. Peter Purgathofer ist für das Institut für Gestaltungs- und Wirkungsforschung der TU Wien tätig, beschäftigt sich schon längere Zeit in verschiedensten Projekten mit den sozialen Auswirkungen der Information Society. Er hat einen Probeführerschein. Herbert Hrachovec ist Angehöriger des Instituts für Philosophie (Uni Wien), Netzfreak und interessiert sich für die philosophischen Aspekte Neuer Medien. Außerdem erwies er sich als aggressiver Motorist. In diesem Sinne: Landstraßendiskussion über “exoten-Robots”, “hrachovec-haters-mailingslists”, “vor-kamera-club-Parker”, Speichelproben, Log-File-Statistiken und einen gelben Platikfußball. Die wunderschöne Titelmusik stammt vom Wiener “hrt” Label. Anschließend Gogo-Girls.

http://www.pressetext.com/news/19980504008

24/10/2013
by bauer
0 comments

Über Denken

14/10/2013
by bauer
0 comments

Historische Leckerbissen

 

Im Rahmen einer fiktiven Kochsendung wird Friedrich Nietzsches These behandelt, dass die Erfüllung körperlicher Bedürfnisse die vorrangige Aufgabe des Denkvermögens sei. Als Quelle stütze ich mich dabei auf das Kapitel „Von den Verächtern des Leibes“ aus Also sprach Zarathustra.

Einerseits war es meine Intention, die wesentlichen Aussagen der Textstelle in kreativer Verarbeitung zu präsentieren, andererseits wollte ich die Fragen, die mir bei der Lektüre gekommen sind, visualisieren:

  • Sind menschliche Bedürfnisse auf diejenigen des Körpers reduzierbar?
  • Bestehen körperliche Bedürfnisse ausschließlich in Lustgewinn und Schmerzvermeidung?
  • Ist Suchtverhalten als Befriedigung eines körperlichen Bedürfnisses anzusehen?
  • Wie unabhängig sind Lust und Schmerz voneinander?

10/10/2013
by h h
0 comments

ratlos

 

Ausgangspunkt für diesen Clip war eine Liste von Fragen an die akademische Philosophie, zusammengestellt von Otto Andraschko. Sie war umfassend und über die Maßen anspruchsvoll. Die Zuversicht, es könnte eine Möglichkeit geben, alle ihre Wünsche zu erfüllen, muss man sich erst einmal leisten können, insofern verweist sie auf Umstände, in denen alles bestens war. Jede der Fragen ist gleichsam ein Kopfsprung in ein anderes Element. Gefährlich; zuviele Kopfsprünge auf einmal sind ungesund.

Die Videos, aus denen der Clip zusammengesetzt ist, finden sich auf Youtube[1. https://www.youtube.com/watch?v=sTGlAVKyT0M] [2. https://www.youtube.com/watch?v=79Ylpynq-Ys] [3. https://www.youtube.com/watch?v=8rhpwRlYEtc] [4. https://www.youtube.com/watch?v=GnvSOihiVr0].

Die Tonspur ist besteht aus einer Phrase des Refrains von Freddy Quinns “Heimweh”[5. www.youtube.com/watch?v=roCjPAuy0yA]. Die Aufnahmen stammen von Max Biundo[6. https://www.youtube.com/watch?v=vG7D9rl4RpE] [7. https://www.youtube.com/watch?v=4q8RW56VFQw] [8. https://www.youtube.com/watch?v=GnvSOihiVr0]], Heino[9. https://www.youtube.com/watch?v=duiPjMybnZA] und Guildo Horn[10. https://www.youtube.com/watch?v=KvP4iS6WNdg].