durcheinander

| 0 comments

 

Andreas Kirchner schreibt einen Essay über den schlechten Ruf der “Verwaltung”, logistischer Abläufe zur Organisation von Menschenmassen. Vom Stadtverkehr zum Massenmord. Er bezieht die politische Philosophie Hanna Arendts und Alain Badious in seine Überlegungen mit ein. Teile des Textes habe ich im Videoclip verwendet. Bilder und Text laufen allerdings streckenweise in entgegengesetzte Richtung.

Du beginnst mit einer gedrehten Verteidigung der Bürokratie gegen die Planlosigkeit; der Eislaufplatz funktioniert umgekehrt: er ist eine Verteidigung der Selbstorganisation gegen die Planlosigkeit.

Bild und Ton laufen eine Weile asynchron, weil man sich fragt, was eine Eislaufplatz-Szene mit Verwaltung und sogar mit Vernichtungslagern (das schockt, auch schon in meinem Text) zu tun hat. Erst beim Selbst/verständnis 🙂 harmonieren die beiden Streams ein Stückchen.

 

 

Leave a Reply

Required fields are marked *.


Spam Protection by WP-SpamFree